Brasilien Sehenswürdigkeiten Top 10

Eine Reise nach Brasilien bleibt in Erinnerung. Das fünftgrößte Land der Erde steht für Lebensfreude, Fußball und den Zuckerhut, aber auch für seine Farvellas und Korruption. Der Reisende sollte sich also mit den Ein- und Ausreisebestimmungen und den üblichen Vorsichtsmaßnahmen während des Aufenthaltes vertraut machen, dann steht einem unvergeßlichen Urlaub nichts im Wege.


Videos für fast alle Sehenswürdigkeiten finden Sie auf diesem Channel.

1. Christo Redentor

Die riesige Christusstatue Christo Redentor ist das inoffizielle Wahrzeichen Rio de Janeiros und Brasiliens. Sie steht auf dem Berg Corcovado im Süden der Stadt und richtet den Blick auf den Zuckerhut. Die Ausmaße der über 80 Jahre alten Statue sind in der Tat beeindruckend. Die Arme haben eine Spannweite von 28 Metern, die Statue ist 30 Meter hoch und thront auf einem 8 Meter hohen Sockel. Im Sockel befindet sich eine Kapelle mit Platz für 150 Pilger. Dank der täglichen Besichtigungstouren aus Rio kann jeder Besucher die Statue aus der Nähe betrachten und vom Sockel aus den Blick über die Stadt genießen.

2. Zuckerhut

Der Zuckerhut ist ein 395 Meter hoher Granitberg an Rios Bucht Guanabara. Durch seine Dominanz wurde er zum Wahrzeichen Rio de Janeiros. 1913 wurde die Seilbahn auf den Gipfel in Betrieb genommen und befördert seitdem täglich hunderte Touristen auf den Gipfel. Wer in Brasilien Sehenswürdigkeiten erleben möchte, muss einen Sonnenuntergang vom Gipfel des Zuckerhuts bewundern.

3. Copacabana

Die Copacabana ist eine ganz besondere von Brasilien Sehenswürdigkeiten. Klares, ruhiges Wasser, ein halbmondförmiger, vier Kilometer langer Strand aus feinstem weißen Sand und die schöne Uferpromenade locken täglich tausende Besucher. Dabei liegen die Brasilianer nicht nur in der Sonne, überall sieht man Beachvolleball- und Fußballspieler.

4. Iguazó Wasserfälle

Für Naturfreunde bietet Brasilien Sehenswürdigkeiten der ganz besonderen Art. So zum Beispiel die Iguazó Wasserfälle. Nahe der argentinischen Grenze bilden über 80 Wasserfälle auf einer Länge von 2,7 Kilometern ein ganz besonderes Spektakel. Sie gehören zu einem brasilianisch-argentinischen Naturschutzpark, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Wasserfälle sorgen für ein neblig-feuchtes Klima, welches unzähligen exotischen Tier- und Pflanzenarten ein optimales Biotop bietet. Vom Jaguar bis zum Kolibri können hier wahre Exoten in freier Wildbahn beobachtet werden.

5. Marajo

Die Insel Marajo liegt im Amazonas-Delta und ist von der Größe her mit der Schweiz zu vergleichen. Zwar wird die Insel hauptsächlich zur Zucht von Wasserbüffeln genutzt, doch sind die Sandstrände touristisch gut erschlossen. Ein besonderes Highlight ist eine Expedition auf dem Rücken eines Wasserbüffels. Die Tiere werden nicht nur zur Fleischgewinnung gezüchtet, sondern dienen den Bauern und sogar der Polizei als geländegängiges und sogar sumpftaugliches und schwimmfähiges Transportmittel.

6. Karneval in Rio de Janeiro

Es gibt in Brasilien Sehenswürdigkeiten und es gibt den Karneval in Rio. Jede der großen Sambaschulen trägt ihren Teil bei. Dabei gilt es jedes Jahr, die Konkurrenz hinsichtlich Kostüm, Choreographie und Anzahl der Tänzer und Tänzerinnen zu übertreffen. Die Sambaschulen sind in verschiedenen Ligen organisiert, ähnlich unseren Fußball-Ligen. Die jährlichen Umzüge haben für die Teilnehmer also durchaus Wettbewerbscharakter. Für die Teilnehmer ist es eine große Ehre, die aufwendigen Kostüme werden meist das ganze Jahr erspart, obwohl sie nur wenige Stunden getragen werden.

7. Salvador da Bahia

Die mit 2,7 Millionen Einwohnern drittgrößte Stadt Brasiliens hat als ehemalige Hauptstadt viele Attraktionen zu bieten. Neben dem Erzbischofssitz erfreut sich der Besucher am wunderschönen botanischen und dem berühmten zoologischen Garten. Der Aufbau der Stadt auf einem Berghang, die hervorragende Gastronomie und die abwechslungsreichen Ausflugsmöglichkeiten laden zum Verweilen und Entdecken ein.

8. Brasilia

Die Hauptstadt Brasilia ist an sich eine Attraktion. Als weltweit größte Retortenstadt entstand Brasilia ab den 1920er Jahren binnen weniger Dekaden. Die Stadt wurde möglichst zentral in Brasilien errichtet, um Neutralität zu wahren. Gleichzeitig erhoffte man sich eine Belebung des Binnenlandes, was aufgrund der Größe Brasiliens bisher nie gelang. Die Regierungsgebäude, die Kathedrale und weitere Anlagen wie der Fernsehturm und der Stadtpark entstammen also einer architektonisch hochinteressanten Epoche.

9. Sao Paulo

Die größte Stadt Brasiliens ist der wichtigste wirtschaftliche, finanzielle und kulturelle Knotenpunkt des Landes. Durch Migration ist die Metropole multikulturell geprägt und zeigt verschiedene europäische, auch deutsche, Einflüsse. Sao Paulo ist touristisch sehr gut erschlossen und bietet mit seinen Theatern, Museen, Parks und Veranstaltungen den richtigen Rahmen für einen längeren, abwechslungsreichen Urlaub.

10. Angra dos Reis

Die Hafenstadt an der südlichen Atlantikküste Brasiliens weiß mit ihren kolonialen Bauwerken zu gefallen. Besonders die Kloster Nossa und Sao Bernadino de Sena beeindrucken durch ihre gelungene Architektur. Durch den Export von Kaffee erlangte die Stadt einigen Reichtum, den man dem historischen Ortskern noch heute ansieht. Durch verschiedene Fährverbindungen ist die Stadt ein guter Ausgangspunkt für verschiedene Touren, zum Beispiel auch zur touristisch gut erschlossenen Insel Ilha Grande.